> zurück

   > 2008   > 2009   > 2010   > 2011   > 2012   > 2013   > 2014   > 2015   > 2016   > 2017   > 2018   > 2019   > 2020   > 2021   > 2022   > 2023   > 2024   > 2025  


 

22. − 23. Oktober 2011 / 20:30
Reihe der Tanztendenz
STANDPUNKT.e - welcome to my world

> schwere reiter

In der Reihe STANDPUNKT.e lädt die Tanztendenz die aus Glasgow stammende und jetzt in Berlin lebende Choreografin Colette Sadler ein, an zwei Abenden einen Einblick in ihre künstlerische Welt zu geben. Welches sind ihre aktuellen Forschungsthemen, wie kommt sie zu ihrer Bewegungssprache?
Colette Sadler führt selbst durch den Abend: Nach einem kurzen Einblick in ihre literarischen und filmischen Referenzen sind performative Skizzen zu ihren derzeitigen Recherchen zu sehen. Der Körper wird zum Objekt, Torsionen und ungewohnte Kombinationen machen ihn unkenntlich. Ist das noch ein Mensch oder ein Alien?
Wie kann anders herum das Objekthafte lebendig werden? Wie kann das Theater als Körper verstanden und lebendig werden mit seinen Einzelteilen: Sound, Licht, Technik? So wie die Zuschauer in ihrer Wahrnehmung irritiert werden, so verändert sich die innere Wahrnehmung der Tänzer durch die äußeren Faktoren.
Gemeinsam mit den Künstlern, die sie mitbringt, dem Musiker und Sounddesigner Noid und dem Lichtdesigner Raphael Vincent, führt sie abschließend ein Gespräch mit dem Publikum.

Tänzer: Assaf Hochman, Maxwell McCarthy, Yohei Yamada
Musik / Sounddesign: Noid
Lichtdesign: Raphael Vincent
Bühnenbau / Lichttechnik: Michael Kunitsch
Dramaturgie: Jeroen Peeters
Konzept / Choreografie: Colette Sadler
Companymanager: Judith Hoch

Mit freundlicher Unterstützung des Kulturreferats der Landeshauptstadt München.



Spielort
schwere reiter
Dachauer Straße 114
80636 München
Tram 12, 20, 21 oder Bus 53
Haltestelle Leonrodplatz
www.schwerereiter.de


Kartenreservierung
Karten: 12,- / 8,- erm.
Reservierung: 089 / 32 49 42 70
reservierung@schwerereiter.de




    

Tanztendenz München e.V. wird gefördert
durch das Kulturreferat der LH München
  Colette Sadler, Choreografin und Tänzerin, geboren 1974 (UK). Lebt und arbeitet in Berlin und Glasgow. Nach einer klassischen Tanzausbildung sowie einem Diplom in zeitgenössischem Tanz im Laban Centre, London, arbeitete Colette Sadler als Performer unter anderem mit den Choreografen Liz Aggiss/Billie Cowie, Wayne McGregor, Jeremy James, Yolande Snaith, Ted Stoffer und mit der Company Vicente Saez. 2002 gründete sie ihre eigene Produktionsstruktur Stammer Productions.

www.colettesadler.com

In ihren Stücken befragt Colette Sadler die menschliche Identität, die Wahrnehmung und die Art und Weise der Darstellung. Ihre Arbeit reflektiert eine konzeptuelle choreografische Praxis. Sie sieht ihre Position zwischen Tanz und interdisziplinären Performances. Parallel zu ihrer Tätigkeit als Choreografin ist sie aktiv in der schottischen Tanzszene und Kulturpolitik.

Bisherige Arbeiten (Auswahl):
- DdumY - another myself (2005) eine TRAMWAY Ko-Produktion
- Object Scores (2006) and Behind Speech (2008) mit visual artist Kirsty Stansfield als Teil eines ‘art in hospitals’ Projektes und der Ausstellung Communication Suite kuratiert durch visual artist Christine Borland.
- The Making of Doubt (2008) eine TRAMWAY Ko-Produktion, gefördert durch das Scottish Arts Council und unterstützt durch fabrik Potsdam, PACT Zollverein Essen und WP Zimmer Antwerp
- Musical (2009) Produziert von stammer productions mit einer Förderung des Scottish Arts Council und einer NPN Ko-Produktion. Kreiert in Residenzen in Dance Ireland Dublin, PACT Zollverein Essen, Vooruit Ghent und WP Zimmer Antwerpen.
- NOT I (2011 momentan in der Kreationsphase), mit Förderung von Creative Scotland, ko-produziert durch Southbank Centre London