> zurück

   > 2008   > 2009   > 2010   > 2011   > 2012   > 2013   > 2014   > 2015   > 2016   > 2017   > 2018   > 2019   > 2020   > 2021   > 2022   > 2023   > 2024   > 2025  


 

10. − 12. Juli 2015 / 19:00
Monica Gomis
Body Territories XVII

> i-camp / Probenbühne Auenstr.

Lab XVII: „Nachmachen, mitmachen, wiedermachen"

In der 17. Ausgabe der Body-Territories-Reihe, die von der in München lebenden Choreografin Monica Gomis veranstaltet wird, werden unter der Leitung des Choreografen Martin Nachbar Wiederholungen als choreografische Strategie ausgelotet.


Programm

10. – 12. Juli 2015, ganztägig - i-camp (der 1. Workshoptag findet auf der Probebühne des i-camp, Auenstr. 19 / RG statt) WORKSHOP (nicht-öffentlich)

12. Juli 2015, 19:00 Uhr - i-camp
VORTRAG von Martin Nachbar und SHOWING (öffentlich)
Monica Gomis, Martin Nachbar und die Teilnehmer präsentieren die Ergebnisse des vorangegangenen Workshops in Theorie und Praxis

Workshop
Teilnehmer: max. 12 Künstler, die sich mit dem Thema beschäftigen möchten oder sich bereits damit befassen.
Bewerbung: Mit kurzem künstlerischen CV und einem Motivationsbrief an mgomis@gmx.de bis spätestens 26. Juni 2015
Gebühr: kostenlos

Jedes LAB ist in 3 Module unterteilt:
Part 1 - Körperarbeit und Entwicklung verschiedener Improvisations-Methoden auf Basis des theoretischen Inputs der Wissenschaftler.
Part 2 - Von Übungen und Improvisationen zur Performance.
Part 3 - Theoretischer Teil: Sammlung der Ergebnisse der Körperarbeit, Lectures & Diskussionsclub, Showing

Call for papers (deutsch) / Call for papers (english)



Spielort
i-camp / neues theater münchen
Entenbachstr. 37
München
www.i-camp.de



Tanztendenz München e.V. wird gefördert
durch das Kulturreferat der LH München
  MARTIN NACHBAR
studierte in Amsterdam, New York und Brüssel. Neben über 20 Stücken hat Nachbar seit 2000 mehrfach über seine Arbeit geschrieben und an Institutionen wie der SNDO, dem HZT, SEAD, PARTS und LABAN unterrichtet. Derzeit ist er Doktorand am Graduiertenkolleg „Versammlung & Teilhabe“ der HCU Hamburg, wo er künstlerisch und wissenschaftlich zum Gehen an der Grenze zwischen Alltags- und Kunstpraxis forscht. Martin Nachbar arbeitet gerne mit anderen Künstlern zusammen und versteht seine Praxen immer in Relation zu den Kollegen. Dazu gehören u.a. der Dramaturg Jeroen Peeters, der Musiker Boris Hauf, die Kostümbildnerin Marion Montel, die Lichtdesigner Wassan Ali und Bruno Pocheron und die Tänzer/Choreografen Ehud Darash, Noha Ramadan und Jochen Roller.
www.martinnachbar.de