> zurück

   > 2008   > 2009   > 2010   > 2011   > 2012   > 2013   > 2014   > 2015   > 2016   > 2017   > 2018   > 2019   > 2020   > 2021   > 2022   > 2023   > 2024   > 2025  


 

16. − 18. April 2015 / Do ab 19:00, Fr ab 19:00 + 20:30 / Sa ab 11:00 + 19:00
Micha Purucker
archival beach

> schwere reiter

Ein begehbares Diagramm -
ein räumlicher Hybrid zwischen Ausstellung, Kino und Bühne.
Ein Bewegungsprofil aus 30 Jahren Choreografie und Aktion.
Eine mediale Infrastruktur aus performativer Plattform, Pinnwänden, Screens, Hör- und Sehstationen allabendlich unter einem jeweils neuen Gesichtspunkt beschickt und bespielt.
Als Installation und Ausstellung entfaltet archival beach ein erlebbares Beziehungsnetz von Themen, Referenzen, Personen, und Einflüssen... als Konzept und räumliches Diagramm ist archival beach ein übertragbares Modell für ein dynamisierbares Archiv künstlerischer Arbeit.
An drei Tagen darin eingebettet: „organic display - poles apart", Puruckers Performance zum Terrain seiner Arbeit zwischen Körperauflösung und -gewinn.

Als eine Partitur für Sprache organisiert „organic display – poles apart“ zwei gegenläufige Denkbewegungen und Körperpraxen um ein leergebliebenes Zentrum. Auf der einen Seite findet sich die Reduktion des Menschen und der Person auf das Gehirn (Transplantationsmedizin), auf der anderen Seite steht eine Praxis wie Bodybuilding, die mit enormer Anstrengung auf Masse und Körperzuwachs zielt. Beide Strategien verfehlen durch ihre Zuschreibungen den eigentlichen Gegenstand, den Körper.

2. Block:
DONNERSTAG, 16. APRIL
ab 19:00 Ausstellung, video.concert, snacks
video.concert: Filmausschnitte choreografischer Arbeiten (u.a. black fog, lassnig.project) mit einem Live Remix der Tonspur von Robert Merdžo

20:30 Lecture: Dr. Rainer Gruber (Theoretische Physik)
„Von Verkrustungen, Erfolg und dem Nutzen der Retrospektive – oder wie viele Häutungen braucht die Physik?“
Spezielle (1905) und Allgemeine Relativitätstheorie (1915) haben das Konzept "Raum" der Physik in Bewegung gebracht.


FREITAG, 17. APRIL
ab 19:00 Ausstellung, ca. 19:45 geführter Rundgang mit Micha Purucker
20:30 Performance: „organic display - poles apart“
Eine Sprachpartitur inszeniert den Körper als Leerstelle und als Ergebnis zweier Fluchtbewegungen: Körperkult und Körperverlust.
Mit Gabriele Graf, Uli Zentner und Daniel Kirchhoff


SAMSTAG 18. APRIL
ab 11:00, Café + Ausstellung,
ab 19:00 video.concert, snacks
video.concert: Filmausschnitte choreografischer Arbeiten (u.a. black fog, lassnig.project) mit einem Live Remix der Tonspur von Robert Merdžo

20:30 Lecture: Marcus Steinweg (Philosophie)
„Evidenzterror“
Zur Realität genannten Fiktion gehört die Inszenierung ihrer eigenen Evidenz. Kunst und Philosophie verbindet die Infragestellung sämtlicher Evidenzen.

An allen Tagen vor Ort: Micha Purucker

Konzept, Inszenierung, Objekte: Micha Purucker
Sound: Robert Merdžo
Lichtgestaltung: Michael Kunitsch
Installation: Micha Purucker, Manuela Müller
Werkstatt: Peter Slabon, Pius Spiesshofer
Pressearbeit: Beate Zeller

Pressemitteilung als pdf zum Download

"Präzise durchlässig!": Interview von Mirko Hecktor mit Micha Purucker in der Aprilausgabe des superpaper

"Körper-Bilder": Der Choreograf Micha Purucker blickt zurück
Kritik von Sabine Leucht in der Süddeutschen Zeitung am 13.4.2015

Interview mit Micha Purucker und Mitschnitt Hörstück "is any body home?" am
16. April 2015 zwischen 19:00 und 20:00 auf radiomuenchen.net

Mit freundlicher Unterstützung des Kulturreferats der LH München.
Micha Purucker ist Mitglied der Tanztendenz München.



Spielort
schwere reiter
Dachauer Straße 114
80636 München
Tram 12, 20, 21 oder Bus 53
Haltestelle Leonrodplatz
www.schwerereiter.de


Kartenreservierung
Eintritt:
Ausstellung / Vortrag: 5,-
Performance / video.concert: 15,- / 10,- erm.
beach.pass: 30,-
Reservierungen: 089 / 721 10 15 oder einfach an die Abendkasse kommen
reservierung@schwerereiter.de


         

Tanztendenz München e.V. wird gefördert
durch das Kulturreferat der LH München