> zurück

   > 2008   > 2009   > 2010   > 2011   > 2012   > 2013   > 2014   > 2015   > 2016   > 2017   > 2018   > 2019   > 2020   > 2021   > 2022   > 2023   > 2024   > 2025  


 

08. − 09. April 2015 / 20:30
tatraum projekte schmidt
Edition München: TENDENZIÖSES

> schwere reiter

Gesellschafts:Form:A(k)tionen Performatives für Zukünftiges
Eine Trilogie mit Nebenhandlungen zum Themenspektrum:
digitales – archaisches - demokratisches

Teil 3:
Tendenziöses
TheaterTanz Performance über die Wechselbeziehungen von Utopischem - Sehnsüchtigem - MenschMaschinenSystemen - in Zeiten des Digitalen.
Für Tänzer, Schauspieler, Performer, Musiker, Videographen, Raum und Klang

Im Angesicht einer stark beschleunigten und technisierten Umwelt, welche in ihrer digitalen Perfektion strahlt, scheint der Mensch immer unzulänglicher, eingeschränkter und unzeitgemäßer zu werden. Es wächst der Wunsch und bewirkt einen Druck nach technikunterstützter >Optimierung seiner Selbst<, nach effektiverem Funktionieren oder vielleicht auch nach dem Phantasma der >Gottähnlichkeit<. Stehen wir am Beginn einer Entwicklung von einem neuen Verhältnis von Mensch und Maschine, als zwei koexistierende Systeme, die bald unabhängig voneinander existieren könnten oder eine symbiotische Existenzform bilden oder als Konkurrenten auf dieser Erde existieren?

Inszenierung / Konzept: Michael Schmidt
Performance: Lena Visser, Tanja London, Rolf Schulz, Miriam Gronau
Choreografie in Zusammenarbeit mit dem Ensemble
Musik: Ansgar Tappert
Video: Yoann Trellu
Mitarbeit: Rolf Schulz
Produktion: tatraum projekte schmidt Düsseldorf

Am Donnerstag, 9. April ist PD Dr. Florian Röhrbein, Managing Director für HBP Neurobiotics, anwesend zu einem Gespräch im Rahmen der Performance.

Edition Düsseldorf: 19. - 23.11.2014
Edition München: April 2015
Edition Berlin: Mai 2015

Die 15. Produktion von tatraum projekte schmidt wird gefördert vom Kulturamt der Landeshauptstadt Düsseldorf, dem Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes NRW sowie der Stiftung van Meeteren.

In Kooperation mit der Tanztendenz München im Rahmen einer Residenz im schwere reiter 2014.

www.tatraum.de



Spielort
schwere reiter
Foyer
Dachauer Straße 114
80636 München
Tram 12, 20, 21 oder Bus 53
Haltestelle Leonrodplatz
www.schwerereiter.de


Kartenreservierung
Eintritt: 15,- / 10,- erm.
Da die Platzanzahl begrenzt ist, empfiehlt es sich, zu reservieren unter 089 / 721 10 15 oder reservierung@schwerereiter.de



Tanztendenz München e.V. wird gefördert
durch das Kulturreferat der LH München
  tatraum projekte schmidt feiert sein 15-jähriges Bestehen in diesem Jahr mit dem Abschluss eines auf drei Jahre angelegten Projektes, dass die Wechselbeziehung zwischen einer immer stärkeren Digitalisierung der Lebenswelt und den (manchmal) archaisch anmutenden menschlichen Verhaltensweisen untersucht.

Michael Schmidt
ist Regisseur und Dozent für Theater, Performance und T'ai Chi Ch'uan. Im Jahr 1999 gründete er die tatraum projekte schmidt. Seitdem erarbeitete er als künstlerischer Leiter mit dem internationalen, interdisziplinären Ensemble 15 (TheaterTanz) Performances. Von 1997-1999 hatte er ein Engagement als Produktionsdramaturg und Theaterpädagoge am Stadttheater Krefeld/Mönchengladbach. Von 1992-1996 war Schmidt in der Leitung und als Dozent für Theater an der TheaterSpielSchule Recklinghausen tätig. Er arbeitet bundesweit mit und für unterschiedliche Kompanien und Theater als Regisseur, Dramaturg und als Dozent für Theater und Performance. Schmidt war 10 Jahre Mitglied des Theaterbeirats der Stadt Düsseldorf und ist einer der Sprecher der Freien Szene Düsseldorf. Seit 1990 verwirklichte er zahlreiche Theaterprojekte mit Kindern und Jugendlichen. 2014 erhielt er die Anerkennung als Systemischer Coach (DGSF).