FÖRDERERKONTAKTIMPRESSUM ENGLISH
  HOME PROFIL CHOREOGRAFINNEN & CHOREOGRAFEN VERANSTALTUNGEN TRAINING RÄUME PARTNER
       
 

Andreas Abele
Angela Dauber
Stefan Dreher
Caroline Finn
Sabine Glenz
Ruth Golic
Monica Gomis
Sabine Haß-Zimmermann
Stephan Herwig
Anna Holter
Jessica Iwanson
Karen Janker
Manfred Kröll
Stefan Maria Marb
Angelika Meindl
Helmut Ott
Yvonne Pouget
Micha Purucker
Johanna Richter
Claudia Senoner
Susanne Stortz
Birgitta Trommler
Katja Wachter



Residenzpartner und Gäste der Tanztendenz
[ mehr ]


 

Gründungsmitglied
Birgitta Trommler

1944 in München geboren, lebt in München und New York
ab 1960 Tanzausbildung bei Maja Lex, Köln, DAAD-Stipendium 1965 - 75 New York-Aufenthalt, Tänzerin bei Katherine Dunham, Eleo Pomare, José Limón seit 1968 freie Choreografin und Tanzpädagogin in USA, Lateinamerika und Europa
1975 Gründung des Tanzprojekt München zusammen mit Angela Dauber, eines freien und ab 1977 städtisch subventionierten Tanztheaterensembles, das auch Gastchoreografen aus Deutschland, Frankreich und den USA einlud u.a. Katharina Sehnert, Ze'eva Cohen, Rudy Perez und Kei Takei 1981 Schwabinger Kunstpreis
1987 Mitgründung der Tanztendenz München
1989 - 96 Leiterin des Tanztheater Münster an den Städtischen Bühnen Münster
1996 - 2004 Leiterin des Tanz/Theater Darmstadt am Staatstheater Darmstadt
1998 Gründung von Cutting Edge, einem Wettbewerb für neue Theaterformen, zusammen mit dem Mousonturm Frankfurt
2000 Aufnahme von Art International in deren Board of Directors

Choreografien, tänzerische Environments, abendfüllende Tanztheaterstücke und Filme Produktionen in München u.a. im Leopoldtheater, an der Münchner Freiheit, beim "Internationalen Theaterfestival" 1979 im Zelt, in der Alabama-Halle, der Arri-Filmhalle, den Dachauerhallen, im alten Tramdepot, bei "New Dance '82" im Marstalltheater, in der Schauburg und im Gasteig

zahlreiche Gastspiele bei nationalen und internationalen Tanz- und Theaterfestivals, u.a. "Internationales Jugendfestspieltreffen" Bayreuth, Kammertanzfestival Ossiek, Dans Festival Hot Theater Den Haag, New York (1980 "Performing Garage" und 1982 "20th anniversary of La Mama E.T.C."), Washington "Project of the Arts", Philadelphia "Yellow Spring Festival", Florenz "Eventidanza", Basel Theater "Experimenteller Tanz", Galerie am Walcheturm Zürich, Mailand "Germania danza", Wien "Tanz '84, Next Wave - New Dance" , Berlin "Akademie der Schönen Künste", Villach "Spectrum", "Szene Salzburg" und "Neues Mozarteum", "Posthof" Linz, Stadttheater Klagenfurt, Frankfurter TAT, Stadttheater Ulm, Landesbühne Esslingen, Theaterhaus Stuttgart, "Memminger Meile", "Pantomimenfestival" Marburg, Staatstheater Kassel, Forum Darmstadt, Stadttheater Landshut, Stadttheater Konstanz, Landestheater Tübingen, Hannover "Wintertheater", Stadttheater Fürth, Kulturwerkstatt Kaserne, Innsbruck, Salsamaggiore, Nürnberg, Regensburg, Düsseldorf, Münster, Witten u.a.

seit 1985 auch Opern-Inszenierungen:
"Robert der Teufel", ein Projekt von Hans Werner Henze, UA, Steirischer Herbst (1985), Philip Glass "Machandelbaum", europ. EA, Stadttheater Würzburg (1988) William Walton "Der Bär", Städtische Bühnen Münster (1990), Matthias Thurow "Die vergessene Tür", UA Städtische Bühnen Münster, Philip Glass "The Fall of the House of Usher", DEA, Städtische Bühnen Münster (1991) und Staatstheater Darmstadt (2000), Georg Friedrich Händel "Alcina", Städtische Bühnen Münster (1992), Philip Glass "Orphée", europ. EA, Jeunesse Musicale, Weikersheim (1993), Bruno Maderna "Satyricon", Städtische Bühnen Münster (1994), Gioacchino Rossini "Der Barbier von Sevilla" Städtische Bühnen Münster (1995), Michael Kunze "Hexen Hexen", Auftragswerk der Stadt Heilbronn anläßlich der 1200 Jahrfeier (1990), Doris Lessing/ Philip Glass "The Marriages between Zones Three, Four and Five", UA Theater der Stadt Heidelberg (1997)

1978 - 88 Kurz- und Spielfilm-Projekte: Out of the Mother naked Kurzspielfilm, Ich höre auf zu träumen - Kurzspielfilm, Getrennt von Tisch und Bett, Kurzspielfilm, Bomarzo, Kurzspielfilm, Stadtfahrt Kurzspielfilm, Testfall Kurzspielfilm (ZDF/ ORF), Wenn ich die Antwort wüßte, Spielfilm Südwestfunk (Baden-Baden)


Kontakt: trommler@tanztendenz.de


       

Tanztendenz München e.V. wird gefördert
durch das Kulturreferat der LH München
 

Choreografien

Kuba Textiles: Geometrie in Form, Space and Time
Exhibition: Neuberger Museum, New York, march 1st - june 28th, 2015, film interview: Jürgen Rose by Birgitta Trommler and Steffie Pedros [ mehr ]

Jetzt das Paradies
Inszenierung für die Micro Oper, Uraufführung 4. - 8. September 2013 schwere reiter [ mehr ]

Secret Life of Objects, a site specific performance for one singer, 8 performers by author Dawn Raffle at Center for Fiction, NYC, Juni 2013

NUCLEUS - acht Kernsätze im musiktheatralen Vorfeld, Münchner Biennale 2012, Biennale spezial, Nuclei von Michael Emanuel Bauer, Minas Borboudakis, Nikolaus Brass, Manuela Kerer, Thomas Meadowcroft, Stefan Schulzki, Eva Sindichakis und Alexander Strauch, Regie: Birgitta Trommler
[ mehr ]



Solo (Clara Pazzini)
für den Film von Caroline Link:
"Exit Marrakesch", April 2012

Und Greta tanzt, Drehbuch, 2009

Hier kommt Lola, Bavaria Film / Choreografie, 2009

Im Winter ein Jahr, Bavaria Film / - Lili's Tanz (Choreografie), Regie: Caroline Link, 2008

Grannies on the Rocks
1. Drehbuchfassung, 2006/07

What of the Night, mit Jane Alexander, Lucille Lortell Theatre, New York, 2005

Wenn der Körper eine Stummheit ist , Tanztheater, 2003

Die Strafkolonie, Franz Kafka/Philip Glass, Musiktheater, 2002


Mein Kopf? schwindlig und voller Schreie, Tanztheater zu Marguerite Duras / Musik von Philip Glass

Stranger than Fiction: M. M. Nach dem Musiktheater "As Malibrans" von Jocy de Oliveira, Tanztheater, 2000

The Photographer (e)motion/ picturing time, Tanztheater zu einem Musiktheater von Philip Glass, 1999

Scream Factory, Tanztheater, 1998

Gegenwart - Ich brauche Gegenwart, Ingeborg-Bachmann-Projekt mit Musik von Moritz Eggert

Teorema, Giorgio Batistelli/ Paolo Pasolini, Tanztheater nach dem gleichnamigen Film

Marathon Dancing, frei nach einem Stück von Laura Harrington und Anne Bogard, Tanztheater, 1997


Kinder der Nacht , Jean Cocteau/ Philip Glass, frei nach Motiven aus dem Roman "Les Enfants terribles", Tanztheater

P wie Parcival, Bilderballade, frei nach der gleichnamigen Revue von Anne Rose Katz, 1995

Alice... , Tanztheater nach Motiven aus dem Roman "Im Land der letzten Dinge" von Paul Auster, Musik von Andrea Molino, 1994

Wie Lulu, Tanztheater inspiriert von Frank Wedekind, 1992

Willkommen in der Wirklichkeit, Tanztheater, 1991

Im Sandkasten, Tanztheater nach Motiven aus dem Roman "Schattenmund" von Marie Cardinal, 1990

Ich möchte meinen Schatten fressen, Annäherungen an Djuna Barnes

Jeder ist eine kleine Gesellschaft, Tanztheater, 1989

Stella apropos Goethe, Tanztheater, UA am Tanztheater der Städtischen Bühnen Freiburg, 1986

American Point of View, Tanztheatersolo,1985
Trau schau wem, Tanztheater, 1984

Die weiße Erkrankung human fiction, Tanztheater, 7 TänzerInnen, 1983

Riesen raus Kandinsky gewidmet,1982; Übernahme Städtische Bühnen Freiburg 1986; Neufassung Städtische Bühnen Münster 1993

... und erlöse uns von unseren Leidenschaften, Tanztheater, 1981

Getrennt von Tisch und Bett, Performance und Kurzfilm, 2 DarstellerInnen

Deutsche Suite Tanztheater, 8 TänzerInnen, 1980

Im Grunde ist nichts geschehen, ein tänzerisches Environment für 9 TänzerInnen 1979/80

Ich höre auf zu träumen... für 7 - 10 TänzerInnen, der 1. Teil wurde vom ZDF aufgezeichnet, 1979

Persephassa, ein tänzerisches Environment für 10 TänzerInnen, 1978

Anfangs war es eine Qual zu horchen statt zu schauen, für 7 TänzerInnen

Kreis auf dem wir gehen für 4 TänzerInnen

Out of the Mother naked, ein tänzerisches Environment für 9 TänzerInnen und ein Kurzfilm, Prädikat "besonders wertvoll"

Großes Solo für Anton, surreales Tanztheater für 10 TänzerdarstellerInnen

Fadings für 5 TänzerInnen

1 + 2 für 2 TänzerInnen

Metamorphosen ein tänzerisches Environment für 11 TänzerInnen

Sea Tangles für 6 TänzerInnen, 1977

Forgotten Songs für 4 TänzerInnen

Makrokosmos für 5 TänzerInnen, 1976

Black Angels für 6 TänzerInnen

Night Passage, ein tänzerisches Environment für 11 TänzerInnen, 1975

Tagtraum, Solo für 1 Tänzerin und 5 Modelle

LOGIN