> zurück

   > 2008   > 2009   > 2010   > 2011   > 2012   > 2013   > 2014   > 2015   > 2016   > 2017   > 2018   > 2019   > 2020   > 2021   > 2022   > 2023   > 2024   > 2025  


 

16. − 17. Oktober 2009 / 20:30
Stephan Herwig
Calabi-Yau (Premiere)

> schwere reiter

Calabi-Yau-Räume (benannt nach den Mathematikern Eugenio Calabi und Shing-Tung Yau) sind sechsdimensionale Gebilde, die in der physikalischen String-Theorie eine wichtige Rolle spielen, da diese in ihrer einfachsten Version in zehn Dimensionen formuliert wird.

"Wie Schneewittchens Disney-Welt sich auf einer zweidimensionalen Filmleinwand entfaltet, die ihrerseits in einem höherdimensionalen Universum existiert (den drei Dimensionen des Kinos), könnte alles, was wir kennen, in einer dreidimensionalen Leinwand existieren, die sich ihrerseits im höherdimensionalen Universum der String/M-Theorie befindet." (Brian Greene)

In "Calabi-Yau" definieren die Tänzer Räumlichkeiten neu. Sie bauen Energiefelder auf und geben sich deren Strömungen hin. Sie scheinen sich von Gesetzmäßigkeiten wie der Schwerkraft zu lösen, setzen ihre Körper in Spannung zueinander und kreieren immer neue, in sich wechselnde mehrdimensionale Bewegungsstrukturen.

Choreografie: Stephan Herwig
Tanz: Karen Piewig, Mathias Schwarz, Stephan Herwig
Lichtdesign: Michael Kunitsch

In Kooperation mit schwere reiter / tanz.
Diese Produktion wird gefördert durch das Kulturreferat der LH München.
[ mehr auf youtube ]



Spielort
schwere reiter
Dachauerstraße 114
München
www.schwerereiter.de


Kartenreservierung
Karten: 15,- / 10,- erm.
Reservierung: 089 / 21 89 82 26
info@schwerereiter.de



Tanztendenz München e.V. wird gefördert
durch das Kulturreferat der LH München