> zurück

   > 2008   > 2009   > 2010   > 2011   > 2012   > 2013   > 2014   > 2015   > 2016   > 2017   > 2018   > 2019   > 2020   > 2021   > 2022   > 2023   > 2024   > 2025  


 

14. − 21. April 2011
CHOREOGRAFENATELIER 2011
(Sub-)Systeme: Agenten und Dissidenten

> schwere reiter

Subsysteme verschiedenster Art stehen im Fokus – real existierende Parallelgesellschaften, die die Werte der bestehenden Gesellschaft unterlaufen ebenso, wie künstlerische Praktiken und die unvoreingenommene Thematisierung des Betriebssystems „Kunst“.

Ob Undercover-Agent in einer hegemonialen Struktur oder Dissident, der abseits vom Zeitgeist öffentlich Kritik übt, ob Experimentalfilmer oder religiöser Sektierer, ob Angehöriger westlicher oder östlicher Subkulturen wie Heavy Metal oder Visual Kei - sie alle riskieren einen persönlichen Lebensentwurf, identifizieren sich mit einem Inhalt, pflegen einen Insider-Code und definieren sich in Abgrenzung, wenn nicht Opposition zur Umgebung.

Choreograf/innen der Tanztendenz München laden Künstler und Choreografen aus dem In- und Ausland ein, um über das Thema „(Sub-)Systeme: Agenten und Dissidenten“ zu recherchieren, zu arbeiten und neue körperliche Erfahrungen zu sammeln.

In der Mischung von praktischen Übungen, Filmbeiträgen, gemeinsamen Konzert- und Museumsbesuchen und den öffentlich zugänglichen Vorträgen hochkarätiger Dozenten, ergibt sich eine medial heterogene Themenwoche, deren inhaltliche Klammer immer wieder die Rolle der Kunst und Künstler streifen wird und so die Möglichkeit bietet, andere Strategien und Denkweisen kennen zu lernen, sich über die eigene Rolle als Künstler klar zu werden und zu debattieren.

Gäste: Mehmet Sander (Istanbul), Malgven Gerbes/David Brandstätter (Berlin), Maka Mamporia (Zürich), Michael Schmidt (Düsseldorf), Andrea Spreafico (Bergen), Aldo Torta/Stefano Botti (Turin)

Teilnehmer aus München: Philip Bergmann, Stephan Herwig, Manfred Kröll, Micha Purucker, Claudia Senoner;


Öffentliche Veranstaltungen im Rahmen des Ateliers (Der Eintritt ist frei)

Programm-Flyer als pdf
[ PDF ]

Do 14. April, 19:00, schwere reiter
Jennifer Bury: Gesture as Embodiment of the System

„By system I mean all the levels of systems: the organism's individual system, within a family system, within a societal system (rural, village, city as well as religious, educational, political, sexual), within a global system (international politics, government). If you want to define system further in the description or title we could say something like: Gesture as Embodiment of the System from Individual to Global” - or: personal to global - or: the individual to the world“

Lecture in English


Fr 15. April, 19:00, schwere reiter
Heidemarie Schwermer: Leben ohne Geld

Heidemarie Schwermer spricht mit dem Publikum über die Philosophie, die sich aus ihrem Leben ohne Geld entwickelt hat.

Sa 16. April, 14:00, Münchner Innenstadt: Maximilianstraße
Gemeinsame Aktion mit Heidemarie Schwermer


Sa 16. April, 18:00 schwere reiter
Michael Hirsch: Souveränität, Anpassung und Dissidenz - 11 Thesen über Kunst in der gegenwärtigen Gesellschaft

Vortrag auf Deutsch und Englisch


Mo 18. April, 18:30, Haus der Kunst, Goldene Bar
Julienne Lorz: Kunst als Subsystem

Lecture in English


Di 19. April, 19:00, schwere reiter
Marcus Steinweg: Evidenz der Kunst

„Es wird darauf hinauslaufen, dass diese EVIDENZ das TATSACHENLICHT verdunkelt, so wie zuviel LICHT einem leicht die ORIENTIERUNG nimmt.

Vortrag auf Deutsch mit Übersetzung ins Englische


Mi 20. April, 17:00, Werkstattkino
movie selection von Dunja Bialas und Oliver Kohlmann.

Dunja Bialas wird anwesend sein.


Do 21. April, 17:00, schwere reiter
Oliver Kohlmann: Wege des Experimentalfilms

Der sog. Experimental- oder Avantgardefilm suchte wegen seiner schwierigen Vermittelbarkeit immer auch alternative Mittel und Wege, gesehen zu werden. Das führte zur Entwicklung von ganz eigenen Vertriebswegen und Formen der Selbstorganisation. Neben einer Beschreibung der verschiedenen Verwertungsökonomien des experimentellen Films und der Videokunst werden auch Fragen des Copyrights und die Veränderungen durch den Einfluss der Neuen Medien angerissen.

Vortrag/Gespräch mit Oliver Kohlmann



Do 21. April, 19:00, schwere reiter
Eva Kiefer: Die Grenze des Systems

In diesem systemtheoretischen Spaziergang wird es darum gehen, wie die Grenzen des Systems zu denken sind, was auf der anderen Seite liegt und wer sich an der Grenze herumtreibt.

Lecture in English


Do 21. April, 21:00, schwere reiter
CHECK OUT
Bülent Kullukcu und Anton Kaun: The Brides "free experiment set"

Konzert, open space

Unkostenbeitrag: 12,- / 8,-



Veranstaltungsorte
schwere reiter
Dachauer Straße 114
80638 München
Tram 12, 20, 21 oder Bus 53
Haltestelle Leonrodplatz
www.schwerereiter.de


Goldene Bar
Haus der Kunst
Prinzregentenstr. 1
80539 München
www.hausderkunst.de

Werkstattkino
Fraunhoferstr. 9
80469 München
www.werkstattkino.de

               

Tanztendenz München e.V. wird gefördert
durch das Kulturreferat der LH München
  Über die Vortragenden

Die ehemalige Tänzerin und Choreografin Jennifer Bury (USA) arbeitet seit 25 Jahren als Bewegungstherapeutin und war 15 Jahre lang Spezialistin für Tanzmedizin am Saint Francis Hospital in San Francisco. Sie schloss ihr Tanzstudium an der New York University mit dem Bachelor of Fine Arts ab und studierte klinische Anatomie an der NYU School of Medicine. Ihre Arbeit ist geprägt durch ihre umfassende Weiterbildung in Neurowissenschaft, Physiotherapie, Feldenkrais, Pilates und Alexander Technik, Shiatsu und Myofasziale Massage, Cranio-Sacral-Therapie, verschiedenen Yoga-Methoden, Atemarbeit (Middendorf & Karl Stau), Laban/Bartenieff Fundamentals, Ideokinese, Focusing, Gestalttherapie und Aikido.

Schritt für Schritt ist Heidemarie Schwermer aus den bestehenden Strukturen ausgestiegen und in eine neue Freiheit hineingewachsen. Seit Mai 1996 lebt die ehemalige Lehrerin, Motopädin und Psychotherapeutin ohne Geld. Ihr Buch „Das Sterntalerexperiment“ ist eine Ermutigung, unser Wertesystem zu überdenken und alternative Formen des Miteinanders zu wagen.

Dr. phil. Michael Hirsch, geb. 1966, Philosoph und Politikwissenschaftler. Langjährige Forschungs- und Lehrtätigkeit an privaten wie staatlichen Forschungsinstituten u. Universitäten im Bereich Politische Philosophie und Kunsttheorie in Freiburg, Prag, Frankfurt, Stuttgart und München. Lebt als freier Autor und Dozent in München.

Julienne Lorz ist Kuratorin am Haus der Kunst München. Zuvor war sie Assistenzkuratorin am Haus der Kunst und am Kunstverein München. Ihre Ausbildung erhielt sie am Royal College of Art und Sotheby's Institute in London. Nach ihrem Studium am Laban Centre war sie in den 90er Jahren als Choreografin und Tänzerin in England tätig.

Marcus Steinweg, geb. 1971, Philosoph. Seit 1998 etwa 250 Vorträge im In- und Ausland zum Verhältnis von Kunst und Philosophie, zu Marguerite Duras, zu Themen wie Freiheit, ontologische Armut, Demokratie als Exzess, sowie zu Martin Heidegger, Theodor W. Adorno, Gilles Deleuze etc.

Dunja Bialas ist Leiterin und Kuratorin des UNDERDOX-Filmfestivals und seit 2000 Redakteurin des Internet-Filmmagazins "artechock". Seit 2010 kuratiert sie außerdem den Internationalen Wettbewerb beim Dok.Fest München.

Oliver Kohlmann ist u.a. Mitarbeiter des Berliner Filmladens „Image Movement“.

Eva Kiefer, Kulturwissenschaftlerin, arbeitet als Organisationsberaterin an den Themen Führung und Organisation und forscht dazu organisationsethnographisch. Kuratorisch betreut sie derzeit das Projekt Borderline zum Thema Kunst & Wirtschaft am PACT-Zollverein. Studium der Philosophie & Kulturreflexion, sowie Europäische Ethnologie.