> zurück

   > 2008   > 2009   > 2010   > 2011   > 2012   > 2013   > 2014   > 2015   > 2016   > 2017   > 2018   > 2019   > 2020   > 2021   > 2022   > 2023   > 2024   > 2025  


 

24. Juni 2012 / 20:30
Yvonne Pouget
LICHT UND ABYSS

> i-camp

Das Buch von Yvonne Pouget auf die Bühne gebracht mit Performance und Livemusik = Best of Pouget!

Yvonne Pouget ist Choreografin und bildende Künstlerin und hat jetzt ein Buch geschrieben, weil sie an etwas glaubt: „Ich glaube, dass sich alle Menschen sehr danach sehnen, nach wirklichem Austausch, danach, dass sie als sie selbst erkannt werden, dass aber mit dieser Sehnsucht auch die Angst verbunden ist, dass die eigene Offenheit mit Unverständnis und Ablehnung beantwortet wird. Ich kenne diese Angst, meine Worte sind meine Lebendigkeit, und mein Schrei nach Leben. Gleichzeitig sind sie ein Plädoyer für ein seelisch gesundes Wertesystem, es ist die Betrachtung, wie ein Mensch mit sich um das (Über)Leben ringt, ein Bericht über die hilfreiche Hand und wie man sie am Ende des eigenen Armes findet. Das Buch ist was ich bin.“

„Yvonne Pougets Produktionen sind wie kleine Hymnen, die einen starken Glauben an das Gute in den Menschen bezeugen: sie führt eine intime Reise in die Seele vor, um die Seele von der Dunkelheit des Leidens bis ins Licht der Erlösung zu bringen.“ Giacomo Di Benedetto

„Sie schafft mit ihrer Kunst etwas, was ich in mehr als 20 Jahren professionellem Leben im Kunstsektor sehr, sehr selten erleben durfte: Der Zuschauer, der Betrachter geht in den Saal und nach der Aufführung, wenn er den Saal verlässt, ist er nicht mehr derselbe." Johannes Schätzel

Autorin: Yvonne Pouget
Taschenbuch, 12,5 x 20,5 cm
ISBN 9-78-3-9425994-0
12,95 Euro

ET: Anfang März 2012.
Erhältlich im Direktvertrieb, via www.yvonnepouget.de
und im buch.laden (Lothringer 17, München)



Spielort
i-camp / neues theater münchen
Entenbachstr. 37
München
Eintritt: 16,- / 10,- erm.
Reservierung: 089/ 65 00 00
info@i-camp.de
www.i-camp.de


Tanztendenz München e.V. wird gefördert
durch das Kulturreferat der LH München